Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

#wissenverdoppeln

proplusberlin 0

Seit heute, 28. November 2018, ist die neue Kampagne #wissenverdoppeln der Deutschen Aids-Hilfe online.

Die Botschaft der Kampagne:

Unter Therapie ist HIV nicht mehr übertragbar

2018_11_23_wissen_verdoppeln_rund_aufkleber

Der Fakt Schutz durch Therapie bzw. N=N (nicht nachweisbar = nicht übertragbar) ist ein wichtiger Schritt in der Antidiskriminierungsarbeit im Bereich HIV.

Man muss wissen, dass eine Übertragung des HI-Virus grundsätzlich, im Vergleich zu anderen Viren, sehr schwer ist.

Nur wenn die Viruszahl sehr hoch ist, ist das HI-Virus übertragbar. Wenn ein HIV-positiver Mensch seine Therapie regelmäßig einnimmt, ist er unter der s.g. Nachweisgrenze, d.h. es sind keine Viren mehr im Blut nachweisbar. ALSO keine Viren = keine Übertragung, eigentlich ganz einfach.

2018_11_23_wissen_verdoppeln_faltblatt

Die Kampagne #wissenverdoppeln zielt darauf ab – wie es der Name schon sagt – Wissen zu verdoppeln. Wenn also alle, die über diesen Fakt Bescheid wissen, es weiter erzählen, wissen es bald doppelt so viele Menschen usw.. Das ist Ziel der Kampagne.

2018_11_23_sags_deinen_freunden_aufkleber

HIV muss heute kein Todesurteil mehr sein, wenn man sich regelmäßig testen lässt. Wenn die Infektion früh erkannt wird, haben Menschen heute eine normale Lebenserwartung.

Mit HIV kann man heute ganz normal leben, wie Franziska in der Kampagne sogar beweist.

Auf natürlichem Wege Kinder zeugen und gebären, das Problem dabei ist eher der medizinische Bereich. Franziska erzählt in der Kampagne davon, wie sie 200 km fahren musste, damit sie ihre Kinder „normal“ zur Welt bringen konnte, da die Kliniken in ihrer Nähe nicht bereit waren die Geburt ohne Kaiserschnitt durchzuführen, bzw. nicht genug aufgeklärt waren über N=N.

Zum Thema Schwangerschaft und HIV, können wir euch auch den Film positiv schwanger empfehlen!

Sex ohne Kondom mit einer HIV-positiven Person ist heute für viele HIV-negative Personen oft noch ein rotes Tuch. Dabei ist eine Übertragung bei Menschen die unter der Nachweisgrenze sind, schlicht UNMÖGLICH! 

Wie auch bei David und Silke aus der Kampagne. David hat sich bei ihr geoutet, Silke hat sich informiert, sobald das Vertrauen vorhanden war, dass David seine Medikamente auch regelmäßig nimmt, war das Kondom für das Paar kein Thema mehr.

Jonatha, Sozialarbeiter in der Vor-Ortarbeit in der Berliner Partyszene, ist immer wieder über die Unwissenheit der Partygänger überracht, wenn es die Aufklärung der Nicht Übertragbarkeit durch nicht nachweisbarer Virusbelastung (regelmäßige Einnahme der Medikamente im Blut) geht.

Die neue Faustregel zu HIV:

Nicht nachweisbar = nicht übertragbar

Die neue Kampagne ist auch eine Mitmachkampagne! Ihr könnt nicht nur helfen, das Wissen zu verdoppeln, sondern auch selbst Botschafter der neuen Kampagne werden!

2018_11_23_sags_deinem_goldfisch_aufkleber

Unter https://wissen- verdoppeln.hiv/geschichten/ könnt ihr eure eigene Geschichte erzählen.

Macht mit! Helft uns das Wissen zu verdoppeln!

Weitere Informationen zu der Kampagne #wissenverdoppeln findet ihr auf der Homepage: https://wissen-verdoppeln.hiv

Ihr habt auch die Möglichkeit mit Plakaten, Flyer und Aufklebern die Botschaft in die Welt hinaus zu tragen, die Materialien könnt ihr hier und hier bestellen.

Hier könnt ihr euch nun alle Plakate der Botschafter der neuen Kampagne #wissenverdoppeln anschauen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein Verein lebt nicht von einer Satzung und wichtigen Zielen. Nicht von der Außenwirkung und Projekten. Ein Verein lebt allein durch eins: durch seine Mitglieder und seine Unterstützer*innen! Denn ohne aktive Mitglieder kann es keine Erfüllung der Ziele, keine Außenwirkung und keine Projekte geben. Und ohne Unterstützerinnen sind die (finanziellen) Möglichkeiten für wirksame Projekte nur begrenzt. – Dies gilt auch für uns!

Deswegen freuen wir uns über jede Unterstützung die uns hilft unserem Ziel, der Verringerung und Abschaffung von Diskriminierung und Stigmatisierung von Menschen mit HIV, Schritt für Schritt näher zu kommen!

Wie du uns unterstützen kannst erfährst du hier.

Kommentar verfassen